Söder muss sich seiner Verantwortung bezüglich der Entscheidungen in der Corona-Pandemie stellen!

1 Minuten Lesezeit

In seinem Buch „Wir werden einander viel verzeihen müssen“ erklärt Jens Spahn den Bayerischen Ministerpräsidenten Söder als verantwortlich für die umfassenden Schulschließungen in der Corona-Pandemie. Als MdL Franz Bergmüller die Staatsregierung diesbezüglich befragt, taucht Söder jedoch ab. Stattdessen lässt er die Fragen durch Staatsminister Klaus Holetschek beantworten. Dazu Franz Bergmüller, stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag:

„Söder ist bekannterweise ein Fähnchen im Wind. Jetzt, wo sich die allgemeine Anschauung in Bezug auf Corona gewandelt hat, gibt sich unser Ministerpräsident, gerade so kurz vor der nächsten Landtagswahl, sehr liberal in Bezug auf mögliche Corona-Maßnahmen. Dass Jens Spahn ihn in seinem Buch als absoluten Hardliner darstellt, der maßgeblich für die umfassenden Schulschließungen verantwortlich war, passt da jetzt natürlich nicht ins Bild.

Anstatt sich seiner Verantwortung zu stellen, taucht Söder daher ab und lässt unbequeme Fragen lieber von Staatsminister Holetschek beantworten. Dass sich unser Ministerpräsident hinter Ministern versteckt, um sein Image rein zu halten, ist bereits bekannt. Ein Verhalten, das in seiner Position nicht tragbar ist! Söder muss öffentlich selbst zu seiner Corona-Politik stehen und sich den Konsequenzen stellen!

Seehofer hat man als „Drehhofer“ verspottet. Söder hat in der Coronapolitik eine 180 Grad-Wende hingelegt. Ehrlich wäre daher, wenn er seine Fehleinschätzung öffentlich eingestehen und um Verzeihung bitten würde.

Selbst Anders Tegnell, der Architekt der erfolgreichen schwedischen Corona-Strategie, die jetzt selbst die WHO für gut befunden hat und von Beginn an von der AfD immer wieder auch für Deutschland gefordert wurde, entschuldigte sich bei den Bürgern für seine Fehleinschätzung, die alten Menschen in Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern nicht besser geschützt zu haben. Eine solche Entschuldigung würde auch Söder gut zu Gesichte stehen.“

Franz Bergmüller, MdL
Wirtschafts- und tourismuspolitischer Sprecher der bayerischen AfD-Fraktion
Stellvertretender Vorsitzender der bayerischen AfD-Fraktion