EU öffnet die Migrationsschleusen: Einladung zur Diskussionsveranstaltung

1 Minuten Lesezeit

Am Freitag, den 16. Oktober, referieren MdEP Bernhard Zimniok, MdB Markus Frohnmaier und MdL Franz Bergmüller über die möglichen Folgen der EU-Afrika Strategie. Die Veranstaltung findet ab 18:30 Uhr im AlpenCongress Berchtesgaden statt. Eine Voranmeldung ist dringend erforderlich!

Die neue EU-Afrika Strategie fliegt (noch?) unter dem Radar der Medien - dabei birgt sie große Gefahren. Gerade im Verbund mit dem neuen Migrationspakt der EU werden die Auswirkungen gravierend sein.

Gemeinsam zeigen Bernhard Zimniok (Europaabgeordneter), Markus Frohnmaier (Mitglied des Deutschen Bundestages) und Franz Bergmüller (Mitglied des Bayerischen Landtages) jetzt die möglichen Folgen für die EU, Deutschland und Bayern auf.

Nach einer kurzen Einführung von MdEP Bernhard Zimniok wird der EU-Abgeordnete auf die Vorgeschichte der Migrationsagenda eingehen, die Lage in Afrika darstellen und den Migrationspakt mit seinen Indikationen näher erläutern.
MdB Markus Frohnmaier wird die Veranstaltung nutzen, um zu den Auswirkungen der Migration auf Bundesebene, von den Kosten und Folgekosten bis hin zur kulturellen Identität, zu sprechen.
Die Folgen für Bayern wird MdL Franz Bergmüller näher beleuchten. Insbesondere auf die Aspekte der Wohnungssituation, Schule und Bildung, sowie kulturelle Veränderungen im Zuge der Migration wird der Landtagsabgeordnete näher eingehen.

Nach der auf die Vorträge folgenden Diskussionsrunde wird die Veranstaltung mit einem Imbiss und musikalischer Untermalung ausklingen.

Los geht’s am Freitag, den 16. Oktober, ab 18:30 Uhr im AlpenCongress Berchtesgaden, Maximilianstraße 9 in 83471 Berchtesgaden.

Aufgrund der Corona-Verordnung der Bayerischen Staatsregierung wird um vollständige Anmeldung mit Namen, E-Mail-Adresse und Handynummer an Bernhard.Zimniok-office@ep.europa.eu gebeten.