Wissenswertes und Fakten

1 Minuten Lesezeit

In der neuen Beitrags-Rubrik „Wissenswertes und Fakten“ informiert MdL Franz Bergmüller über interessante und wichtige Informationen zu verschiedenen Themen:

Wenig Geld für Landwirte

Wie der aktuelle Situationsbericht des Deutschen Bauernverbandes zeigt, flossen 2020 nur 21 Cent pro Euro des Endproduktes an die erzeugende Landwirtschaft. Anfang der 1970er lag der Anteil mit 48 Prozent noch mehr als doppelt so hoch.

Generell gibt es je nach Produkt große Schwankungen dieses Wertes. Während beispielsweise bei Milch und Milcherzeugnissen im Jahr 2020 35 Cent pro Euro an den Erzeuger gingen, haben Brotgetreide und Brotgetreideerzeugnisse mit lediglich 7 Cent den geringsten Erlösanteil. Erklären lässt sich diese Differenz damit, dass bei Broterzeugnissen das Mehl nur einen geringen Anteil am Preis ausmacht. Stattdessen wiegen die Kosten des Bäckers für Arbeit und Energie mehr. Nach der Rechnung des Deutschen Bauernverbandes müsste sich der Preis für Mehl verdoppeln, um den Brötchenpreis auch nur um einen Cent zu erhöhen.

Link zum Artikel

Innovation: CO2-neutraler Diesel

In Schrobenhausen gibt es die erste Tankstelle, die Kraftstoff aus Abfallstoffen, beispielsweise Bioabfälle, herstellt. Der dabei entstehende Diesel ist nicht nur CO2-neutral – auch bestätigen Forscher die hohe Effizienz des Kraftstoffs!

Was bringt das Entlastungspaket der Ampel wirklich?

Eine „Energiepreispauschale“ zur Entlastung bei den derzeit stark steigenden Energiekosten – das klingt erstmal gut. Doch da diese Pauschale versteuert werden muss, angeblich für die soziale Gerechtigkeit, bleibt der arbeitenden Bevölkerung meist nicht mehr viel davon in der Tasche. Was anfangs gut klingt, bleibt doch leider nur eine Mogelpackung.