Bergmüller: Normalität nur mit Corona möglich

1 Minuten Lesezeit

Seitdem die Variante Omicron durch die WHO am 26.11.2021 als „besorgniserregend“ eingestuft wurde, sind bis 01.12.2021 zwei Direktflüge aus Südafrika am Flughafen München gelandet. Von den insgesamt 619 Passagieren und Crew-Mitgliedern wurden 17 Personen positiv auf Covid-19 getestet. In zwei Fällen konnte dabei die Omicron Variante bestätigt werden. Zwei weitere bestätigte Fälle sind auf Personen zurückzuführen, die vor dem 26.11.2021 einreisten. Diese Daten gab die Bayerische Staatsregierung jetzt auf Anfrage von Franz Bergmüller, wirtschaftspolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der bayerischen AfD-Fraktion, bekannt. Dazu der Kommentar von MdL Bergmüller:

„Wieder erreicht uns eine neue Virusvariante und wieder wird dies von der Politik zum Anlass genommen, noch strengere Maßnahmen zu beschließen. Kontaktbeschränkungen, 2G oder sogar 2G plus als Zugangsvoraussetzung in den meisten Bereichen und Lockdowns – Bayern und ganz Deutschland kommt aus einem Auf und Ab an Regelungen und Beschränkungen nicht mehr heraus.

Die Folgen sind in wirtschaftlicher, aber auch sozialer und gesellschaftlicher Hinsicht enorm. Kinder- und Jugendpsychiatrien sind überlastet, tausende Arbeitgeber und Arbeitnehmer, sogar ganze Branchen, stehen vor dem Aus, alte Menschen sterben einsam und isoliert, ohne ihre letzten Tage mit ihren Kindern und Enkeln verbringen zu können.

Die Impfung als angekündigtes Allheilmittel bringt leider nicht das, was sich die Politik eigentlich davon erhofft hatte. Die steigende Anzahl an Impfdurchbrüchen zeigt nur, dass wir im Umgang mit der Coronakrise wieder am Beginn stehen. Doch anstatt dies einzugestehen, halten die Verantwortlichen weiterhin an einem indirekten Impfzwang fest.

Fakt ist, dass wir mit der derzeitigen Strategie nicht zur Normalität zurückkehren können. Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben. Ich fordere die Staats- und Bundesregierung darum dazu auf, auf die Eigenverantwortung der Bürger zu setzen, anstatt mit einer eventuellen Impfplicht oder anderweitigen Einschnitte in die Freiheitsrechte noch mehr Vertrauen der Bevölkerung zu verspielen.

Gleichzeitig brauchen wir echten Schutz der Risikogruppen – allerdings ohne eine nachhaltige Schädigung der Wirtschaft. Von Beginn an habe ich diesen schwedischen Weg gefordert. Jetzt zeigen die Zahlen, dass Schweden tatsächlich glimpflich durch die Pandemie gekommen ist. Die verantwortlichen Politiker müssen sich endlich ihre Fehler eingestehen und den Kurs in der Coronapolitik ändern!“

Franz Bergmüller, MdL
Wirtschafts- und tourismuspolitischer Sprecher der bayerischen AfD-Fraktion
Stellvertretender Vorsitzender der bayerischen AfD-Fraktion